Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapie - sie gliedert sich aber in folgende Teilbereiche

Parietale 

 

  • dies betrifft alle osteoartikulären Bereiche mitsamt den dazugehörigen Strukturen
  • vereinfacht gesagt, beinhaltet es den gesamten Bewegungsapparat in seiner komplexen Funktionalität

Cranio - Sacrale

 

  • entwickelt wurde dieser Bereich zu Beginn des 19 Jahrhunderts von Dr. Sutherland
  • wie aus dem Namen ersichtlich beinhaltet dieser Bereich die Grundelemente Cranium ( Gehirnschädel ) und Sacrum ( Kreuzbein )
  • es umfasst das gesamte Gebiet des Nervensystems

 

Viscerale

 

  • dieser Bereich umfasst das Gebiet der gesamten Organe und deren Bedeutung im Verhältnis zum Gesamtorganismus
  • mit der Weiterentwicklung  des visceralen Konzepts durch Jerome Helsmoortel, findet hier die Dualität der Organe eine besondere Bedeutung 
  • somit ist eine Verbindung zum hormonellen und neurovegetativen System im Körper von entscheidender Bedeutung

 

 

 

 

 

 

   Unser Körper ist eine untrennbare Einheit !

 

 

 

  • alle Teilbereiche funktionieren nur in ihrer Gesamtheit
  • ihre Verknüpfung stellt das Gesamtkonzept der Osteopathie dar                                                                                  
  • ohne exaktes Wissen der Anatomie, Physiologie und deren funktionellen Verbindungen wird eine Therapie immer Stückwerk bleiben                                                                                                                                                    
  • um eine fundierte osteopathische Therapie zu erhalten, informieren Sie sich immer über die Ausbildung des Osteopathen.
  • nur eine abgeschlossene fünfjährige Ausbildung bietet das Basiswissen aller drei Kerngebiete und deren Verbindungen

 

 

    Sonderbereiche :

 

 

 

  • Kieferbehandlungen 
  • Säuglingsbehandlungen